Der Verein Deutsche Sprache in Sachsen-Anhalt
Herzlich willkommen auf unseren Seiten 

Brauchen wir die Powerfrau?

Der hallenser Autor Dr. Heinz Böhme lädt Leser zu einer Reise durch den deutschen Sprachgebrauch ein • Im IFB Verlag Deutsche Sprache erschienen

Tausende von Germanisten, Linguisten, Schriftstellern, Journalisten, Lehrern und Dichtern haben unsere Sprache im Laufe der Geschichte zu dem gemacht, was sie heute ist: zur  „Orgel unter den Sprachen”, wie Jean Paul einst bemerkte.

Mit seiner Sammlung von Anmerkungen und Wortspielereien wendet sich Dr. Heinz Böhme an alle, welche sich im Alltag ebenfalls Gedanken über unsere Sprache machen. Die meisten sprachlichen Unfälle werden durch Anglizismen verursacht, die für viele deutschsprachige Bürger »Böhmische Dörfer« sind. Diesen Titel trug die vorausgegangene Ausgabe seines Buches aus dem Jahr 2012, welches nun im Oktober 2015 überarbeitet und erweitert erschienen ist.

„Dieses Büchlein richtet sich an alle, welche die hartnäckigen »Reifenschäden«, die uns immer wieder auf der Straße oder in den Medien begegnen, ebenso verfluchen, belächeln oder auslachen, wie es auf diesen Seiten geschieht. Diese Sammlung ist aus einem starken Interesse heraus entstanden und mit den Jahren gewachsen. In diesem Sinne möchte ich die Leser auf eine Reise durch den deutschen Sprachgebrauch einladen. Mit Blick auf Eigenheiten, Fehler und Liebenswürdigkeiten”, schreibt Dr. Böhme in seinem Vorwort. 

Mit großer Bestürzung erfuhren wir im August 2016 vom Tod unseres langjährigen Mitglieds Dr. Heinz Böhme. Dr. Böhme wurde in dem böhmischen Dorf Friedland (jetzt Korfantów) geboren und wohnte in Halle (Saale), wo er auch starb. Er unterstützte den Verein Deutsche Sprache e. V. (VDS) in seinem Wirken gegen unverständliche Anglizismen und für richtiges Deutsch. Seine Artikel und Leserbriefe sind unter anderem in den Wiener Sprachblättern, im Eulenspiegel, in der Mitteldeutschen Zeitung sowie im Kölner Stadtanzeiger, in der Deutschen Sprachwelt sowie in den Sprachnachrichten des VDS erschienen. Mit Unterstützung des VDS konnte Dr. Böhme eine Vielzahl seiner zu Lebzeiten veröffentlichten Beiträge in einem Buch herausgeben. Mit diesem Vermächtnis wird er uns in Erinnerung bleiben.

»Brauchen wir die Powerfrau?« ist im Oktober 2015 im IFB-Verlag Deutsche Sprache GmbH erschienen (1. Auflage, Paderborn 2015, 112 Seiten, 9,90 Euro, ISBN 978-3-942409-46-9). Mit Zeichnungen von Dirk Eichstädt.  

Text: Jörg Bönisch, Dr. Heinz Böhme († 2016)