Festveranstaltung 150 Jahre Schleizer DUDEN

Im September 1872 erschien im Verlag B. G. Teubner in Leipzig „Die deutsche Rechtschreibung. Abhandlung, Regeln und Wörterverzeichnis mit etymologischen Angaben. Für die oberen Klassen höherer Lehranstalten und zur Selbstbelehrung für Gebildete.“ Herausgegeben wurde dieses rund 170 Seiten und knapp 6.000 Stichwörter umfassende Rechtschreibwörterbuch von Dr. Konrad Duden, von 1869 bis 1876 Direktor des Rutheneums zu Schleiz, dem Gymnasium in der Sommerresidenz des Fürstentums Reuß jüngere Linie. Dieses Büchlein ging als „Schleizer DUDEN“ in die Geschichte ein. Es beeinflusste die Debatte um die Rechtschreibung im deutschen Kaiserreich sowie im gesamten deutschsprachigen Raum maßgeblich. Duden schuf damit die Grundlage für die Erfolgsgeschichte der DUDEN-Wörterbücher. Sein Leben und Werk widmete Duden, geboren 1829 auf Gut Bossigt bei Wesel, bis zu seinem Tod 1911 in Sonnenberg bei Wiesbaden drei Zielen: Er wollte eine einheitliche Orthografie schaffen, die vielen komplizierten und unzweckmäßigen Schreibweisen der Wörter vereinheitlichen sowie deren sprachgeschichtliche Herkunft erläutern. Denn in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts war die Orthografie des Deutschen durch Uneinheitlichkeit, Willkür und verwirrende Vielfalt gekennzeichnet.

Duden-Statue vor dem Rutheneum in Schleiz

Anfang März hat die Arbeitsgruppe „dudenker“ im Geschichts- und Heimat-Verein zu Schleiz e. V. das Gedenkjahr „150 Jahre Schleizer DUDEN“ mit einer Feierstunde eingeläutet. Schirmherr ist Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow. Am 3. September werden die „dudenker“ und der VDS das Jubiläumsjahr mit einer gemeinsamen Festveranstaltung um 14 Uhr in der Schleizer Wisentahalle ausklingen lassen. Mit der Festrednerin Dr. Jessica Ammer schließt sich wiederum der Kreis zu Duden: Ammer ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. An dieser Uni studierte Duden ab 1846 vier Semester Philosophie, klassische Philologie, Geschichte, deutsche Sprache und Literatur. Nach mehreren Jahren als Hauslehrer legte er dort 1854 sein Staatsexamen ab. Ein weiterer Programmhöhepunkt wird gegen 15 Uhr das von der Ballettschule „La Ballerina“ in Göttengrün eigens choreografierte „DUDEN-Ballett“. Der Chor „VocHallensis“ bietet mit a capella vorgetragenen deutschen Volksliedern den musikalischen Rahmen. Mit Bert Lochmanns alias Korporal Stanges Erlebnisvortrag „Von der Tontafel zum Hochglanzpapier“ schließt sich ab 19.30 Uhr ein humorvoller Ausflug in die Geschichte des Papiers und der Schrift an.

Der Eintritt zur Nachmittags- und Abendveranstaltung ist frei. Die Einladung können Sie hier herunterladen: Einladung Festveranstaltung.pdf

Interessenten, die am 03.09.2022 um 14 Uhr an der Festveranstaltung „150 Jahre Schleizer DUDEN“ und/oder um 19.30 Uhr am Erlebnisvortrag „Von der Tontafel zum Hochglanzpapier“ mit Korporal Stange in der Wisentahalle in Schleiz teilnehmen möchten, melden sich bitte bis 26.08.2022 per E-Post unter info@vds-ev.de oder telefonisch unter +49 (0) 231 7948520 an.

Text und Fotos: Jörg Bönisch